Univ.-Prof. Dr. Vasiliki Tsamakda

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Buchmalerei
  • Monumentalkunst
  • Katakombenmalerei
  • Byzanz und der Westen
  • Nordafrikanische Keramik

Ämter und Mitgliedschaften

Akademischer Lebenslauf

  • 1970 geb. in Thessaloniki (GR)
  • 1988-1992 Studium der Geschichte und Archäologie an der Universität Kreta (Diplom 1992)
  • 1992-1993 Mitarbeit am Forschungsprojekt der Universität Kreta: Bibliographie zu den byzantinischen Denkmälern Kretas (Leitung: Prof. Dr. Stella Papadaki-Oekland)
  • 1993: DAAD-Stipendium in Leipzig
  • 1994: Teilnahme an der Ausgrabung in Frankreich, Tautavel, Caune del Arago (Veranstalter: Institut de Paléontologie Humaine)
  • 1994-95: Studium der Klassischen Archäologie und Kunstgeschichte an der Universität Leipzig
  • 1995-1996: Teilnahme an der Ausgrabung in Ladenburg, Baden-Württemberg (Veranstalter: Landesdenkmalamt Stuttgart)
  • 1995-2001: Promotionsstudium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Hauptfach: Byzantinische Archäologie und Kunstgeschichte. Nebenfächer: Klassische Archäologie, Kunstgeschichte
  • 1997-99: Promotionsstipendium, Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg
  • 2000: Promotionsstipendium der ‘Basilas Scholarship Foundation’
  • 2001: Promotion an der Fakultät für Orientalistik und Altertumswissenschaften der Ruprecht Karls-Universität Heidelberg. Titel der Dissertation: Die illustrierte Chronik des Johannes Skylitzes in Madrid
  • ab 2001: Lehrbeauftragte der Universität Heidelberg, Institut für Byzantinische Archäologie und Kunstgeschichte
  • 2005: Wiedereinstiegsstipendium im Rahmen des Hochschul- und Wissenschaftsprogramms – Förderung von Frauen in der Wissenschaft
  • 2006-2008: Anstellung am Institut für Kulturgeschichte der Antike der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im START-Projekt Die Domitilla-Katakombe in Rom. Archäologie, Architektur und Kunstgeschichte einer spätantiken Nekropole (Projektleitung: Dr. N. Zimmermann).
  • ab 2007: Lehrbeauftragte der Ludwig-Maximilians-Universität, Institut für Byzantinistik, Byzantinische Kunstgeschichte und Neogräzistik
  • 2008: Habilitation an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Ludwig-Maximilians-Universität München und venia legendi für das Fach Spätantike und Byzantinische Kunstgeschichte. Titel der Habilitationsschrift: Die Panagia-Kirche und die Erzengelkirche in Kakodiki. Kunst- und kulturgeschichtliche Analyse byzantinischer Malerei Kretas im 14. Jh.
  • WS 2008/09: Vertretungsprofessur an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Byzantinistik, Byzantinische Kunstgeschichte und Neogräzistik
  • Zum SS 2009: Berufung zur Professorin für Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Projekte

Laufende Projekte

  • DFG-Projekt Dokumentation und Auswertung der griechischen Inschriften Kretas (13.-17. Jh.), in Zusammenarbeit mit Dr. Andreas Rhoby, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Prof. Dr. J. Althoff, Universität Mainz, und den Studierenden J. Schmidt M.A., K. Sokolov M.A., M. Horn M.A., M. Haase M.A., A. Dingler, K. Hart, Ch. Hofmann, S. Küst, A. Mascali und M. Schilling.
    Drittmittel-Mitarbeiterin: Jessica Schmidt M.A.

  • Bilddokumentation kretischer Wandmalereien in der Zeit der venezianischen Herrschaft (1211-1669), teilweise gefördert durch die “Historischen Kulturwissenschaften” und die Inneruniversitäre Forschungsförderung der Universität Mainz.

Abgeschlossene Projekte

Ausstellungen

Tagungen

Publikationen

Monographien

  • The Illustrated Chronicle of Ioannes Skylitzes in Madrid, Leiden 2002.
  • Die Panagia-Kirche und die Erzengelkirche in Kakodiki. Werkstattgruppen, kunst- und kulturhistorische Analyse byzantinischer Wandmalerei des 14. Jhs. auf Kreta, Wien 2012 (Habilitationsschrift).

in Vorbereitung:

  • N. Zimmermann/V. Tsamakda, Repertorium der Malereien der Domitilla-Katakombe.

Herausgeberschaften

  • I. Eichner/V. Tsamakda (Hrsg.), Syrien und seine Nachbarn von der Spätantike bis in die islamische Zeit [Spätantike - Frühes Christentum - Byzanz, Bd. 25], Wiesbaden 2009.
  • B. Fourlas / V. Tsamakda (Hrg.), Wege nach Byzanz, Ausstellungskatalog Mainz 2011.

in Vorbereitung:

  • A Companion to Byzantine Illustrated Manuscripts, Leiden (Brill).

Aufsätze

  • The Miniatures of the Madrid Skylitzes, in: Joannis Scylitzae Synopsis Historiarum. Codex Matritensis Graecus Vitr. 26-2 (Faksimile-Edition, Militos Verlag), Athen 2000, 65-96.
  • Zwei seltene Szenen aus der Kreuzauffindungslegende in Kreta, in: Byzantinische Zeitschrift 97 (2004), 153-166.
  • Die Fresken der Heiligen Paraskeve – Kirche in Trachiniakos, Kreta, in: Mitteilungen zur Spätantiken Archäologie und Byzantinischen Kunstgeschichte 5 (2007), 113-135.
  • Das START-Projekt “Domitilla”. Arbeitsbericht über die Dokumentation und Erforschung einer römischen Katakombe unter Einsatz des 3D-Laserscanners, in: Mitteilungen zur Christlichen Archäologie 13 (2007), 7-30 (zus. mit N. Zimmermann).
  • Darstellungen der Hl. Sophia bzw. der Weisheit Gottes in der kretischen Wandmalerei, in: Byzantinische Zeitschrift 101 (2008), 209-230.
  • Wilperts Forschungen in der Domitillakatakombe auf dem Prüfstand, in: Akten des Internationalen Symposiums Joseph Wilpert (1857-1944) – Exponent der “römischen Schule” der Christlichen Archäologie, Rom 16-17 Mai 2007, Rom 2009, 409-434 (zus. mit N. Zimmermann).
  • Der Einfluss von Tatians Diatessaron auf die frühe Evangelienillustration, in: I. Eichner/V. Tsamakda (Hrsg.), Syrien und seine Nachbarn von der Spätantike bis in die islamische Zeit [Spätantike - Frühes Christentum - Byzanz, Bd. 25], Wiesbaden 2009, 167-195.
  • Eine ungewöhnliche Darstellung der Heilung des Paralytikers in der Domitilla-Katakombe: Zur Verwendung des Wunderstabes in der frühchristlichen Kunst, in: Mitteilungen zur Christlichen Archäologie 15 (2009), 25-46.
  • Pitture sconosciute della catacomba di Domitilla, in: Rivista di Archeologia Cristiana 85 (2009) [publ. 2010], 601-640 (zus. mit N. Zimmermann).
  • Die byzantinische Gesellschaft im Spiegel der Buchmalerei, in “Byzanz: Pracht und Alltag”. Ausstellungskatalog Bonn 2010, 102-107.
  • König David als Typos des byzantinischen Kaisers, in: F. Daim/J. Drauschke, Byzanz. Das Römerreich im Mittelalter [Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums 84], Mainz 2010, 24-54.
  • Zahlreiche Artikel (Liste) für S. Heid (Hrsg.), Personenlexikon zur christlichen Archäologie: Forscher und Persönlichkeiten vom 16. bis zum 21. Jahrhundert, Regensburg 2012 (teilweise zusammen mit A. Musin und S. Heid).
  • Kunstimport aus Byzanz, in: B. Fourlas/V. Tsamakda (Hrsg.), Wege nach Byzanz, Ausstellungskatalog Mainz 2011, 88-99.
  • Zwischen Heidentum und Christentum. Zur Bildsprache der nordafrikanischen Terra Sigillata-Schalen mit Reliefappliken des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in Mainz, Mitteilungen des Deutschen Archäologen-Verbandes 42 (2011), 99-113.
  • B. Fourlas/V. Tsamakda (Hrsg.), Wege nach Byzanz, Ausstellungskatalog Mainz 2011, Katalognummern II.5.3, III.4.20, III.4.21, III.4.22.
  • M. Puhle/G. Köster (Hrsg.), Otto der Grosse und das Römische Reich. Kaisertum von der Antike zum Mittelalter, Ausstellungskatalog Magdeburg 2012, Katalognummern III.4, III.5, III.6.
  • Kunst und Stifterwesen auf dem Land am Beispiel Kretas, in: F. Daim/J. Drauschke (Hrsg.), Hinter den Mauern und auf dem offenen Land – Neue Forschungen zum Leben im Byzantinischen Reich (im Druck).
  • Das Ornament als Zuschreibungskriterium für Werkstätten in der byzantinischen Kunst, in: Mitteilungen zur Spätantiken Archäologie und Byzantinischen 13, 2014 (Akten der Tagung “Ornamentik in Spätantike und Byzanz”), hrsg. von A. Bosselmann-Ruickbie/Y. Petrina (im Druck).

Rezensionen

  • Panayotis L. Vocotopoulos, Byzantine Illuminated Manuscripts of the Patriarchate of Jerusalem, Greek Orthodox Patriarchate of Jerusalem, Athen und Jerusalem 2002, in: Byzantinische Zeitschrift 97 (2004), 636-638.
  • Barbara Zimmermann, Die Wiener Genesis im Rahmen der antiken Buchmalerei. Ikonographie, Darstellung, Illustrationsverfahren und Aussageintention, Wiesbaden 2003, in: BABesch 80 (2005), 242-243.
  • Manolis Chatzidakis – Ioanna Bitha, Corpus of the Byzantine Wall-Paintings of Greece. The Island of Kythera, Athen 2003, in: Byzantinische Zeitschrift 98 (2005), 118-122.
  • Axinia Džurova, Byzantinische Miniaturen. Schätze der Buchmalerei vom 4. bis zum 19. Jahrhundert, Regensburg 2002, in: Antike Welt 4 (2005), 99.
  • Massimo Bernabó, Le miniature per i manoscritti greci del libro di Giobbe (Millennio Medievale 45, Strumenti e studi n. s. 6), Florenz 2004, in: Jahrbuch der Österreichischen Byzantinistik 57 (2007), 425-430.
  • Reiner Sörries, Daniel in der Löwengrube. Zur Gesetzmäßigkeit frühchristlicher Ikonographie, Wiesbaden 2005, in: Gnomon 81 (2009), 667-669.
  • Byzantine Art: Recent Studies. Essays in Honor of Lois Drewer, ed. C. Hourihane (Medieval and Renaissance Texts and Studies 378=Arizona Studies in the Middle Ages and the Renaissance 33). Princeton, NJ-Tempe, Arizona: Brepols 2009, in: Jahrbuch der Österreichischen Byzantinistik 61 (2011), 258-259.
  • Olga Gratziou, Η Κρήτη στην ύστερη μεσαιωνική εποχή. Η μαρτυρία της εκκλησιαστικής αρχιτεκτονικής. Herakleio 2010, in: BZ 104/1 (2011), 189-198.
  • Stavros Lazaris, Art et science vétérinaire à Byzance. Formes et fonctions de l’image hippiatrique, Turnout 2010, in: Byzantina Symmeikta 23 (2013), 285-292.