Neuer Studiengang – ALPHA

Ab dem Sommersemester 2024 wird der neue Studiengang „ArchäoLogien und PHilologien in den Altertumswissenschaften“ eingeführt. Hiermit werden bereits bestehende archäologische Studiengänge reformiert und in einen Ein-Fach Studiengang umgewandelt.

Der deutschsprachige Studiengang ist zulassungsfrei und richtet sich an alle, die sich der Erforschung und Dokumentation von alten Kulturen und Sprachen widmen wollen. Regelstudienzeit beträgt 6 Semester. Der Studienbeginn kann individuell ausgewählt werden. Weitere Informationen zu dem Studiengang finden Sie hier.

Bereits bei der Bewerbung müssen Sie sich für einen Schwerpunkt entscheiden:

  • Klassische Archäologie
  • Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie
  • Vorderasiatische Archäologie
  • Byzantinische Archäologie
  • Ägyptologie
  • Altorientalistik
  • Klassische Philologien (Latein oder Griechisch).

Der Studiengang beginnt im ersten Jahr mit einer breit angelegten Orientierung. So werden alle archäologische Fächer präsentiert und eine Orientierung angeboten. In darauffolgenden Semestern wird der ausgewählte Schwerpunkt mit Aufbau- oder Praxismodulen weiter vertieft.

Byzantinische Archäologie

In dem Schwerpunkt "Byzantinische Archäologie" wird auf die bedeutenden archäologischen Funde und kunsthistorischen Artefakte aus der spätantiken, frühchristlichen und byzantinischen Kultur fokussiert. Geographisch liegt der Schwerpunkt auf dem Mittelmeerraum einschließlich seiner großen Metropolen und Kunstzentren wie Rom und Konstantinopel. Es beinhaltet auch die Städte und Siedlungen in den Provinzen und die Randgebiete des römischen bzw. byzantinischen Reiches. Dabei wird Byzanz als wichtige kulturelle Brücke verstanden, die sowohl die Antike mit der Neuzeit als auch Europa mit dem Orient verband. Das künstlerische und kulturelle Vermächtnis des Byzantinischen Reiches ist bis heute spürbar.

In diesem Schwerpunkt vertiefen Sie sich in die frühchristliche und byzantinische Kunst, Architektur und Kultur. Dabei erlernen Sie die grundlegenden fachspezifischen Methoden der Archäologie und Kunstgeschichte. Im Laufe Ihres Studiums entwickeln Sie umfangreiche Fähigkeiten, um Denkmäler und Bilder zu erkennen, zu verstehen, zu klassifizieren und zu interpretieren. Ein fester Bestandteil des Studiums sind Exkursionen zu den Museen, Grabungsstätten oder Monumenten. Der Standort Mainz bietet zudem eine internationale Vernetzung durch zahlreiche Kooperationen sowohl vor Ort als auch im Ausland.

Weitere Informationen finden Sie hier.